Dai Trophy in Bozen

Dai Trophy in Bozen

Benjamin im Stress!

Wir starteten in 2 Klassen 60ccm und in der 100ccm Klasse, also stress pur für Fahrer und Mechaniker.
Pausen hatten wir nicht viele aber dafür ein schönes Erlebniss, Benjamin konnte seine Tageskarte so richtig ausnutzen.
Die Bedingungen hätten nicht schwieriger sein können 2 trockene Trainings dann regen und nasse Piste bis zum Qualifying.

60ccm Klasse

Mit dem 60ccm Kart waren wir mit Abstand die schnellsten im Regen teilweise mit 2,5 sec. Vorsprung, im Qualifying war es dann fast trocken und Nico wurde immer schneller und machte es sehr spannend, Benjamin konnte es aber für sich entscheiden und fuhr mit 0,16 sec Vorsprung auf Pole!
Beim ersten Rennen konnte sich Benjamin mit einem tollen Start den ersten Platz behalten, Nico folgte Benjamin dicht auf den Versen und in den langgezogenen kurven hatte Benjamin schon Probleme da machten sich die 6 kg Übergewicht bemerkbar. Nico pushte immer mehr er wollte unbedingt bei Benjamin vorbei es war ein toller Kampf der beiden, bis Nico einen Fehler machte und ein paar Sekunden verlor, das war die Entscheidung im ersten Rennen.
Im zweiten Rennen wurde es immer wärmer und der Gripp immer höher, da machten wir dann einen kleinen Fehler beim Setup und der Motor verlor nach einigen Runden an Leistung. Benjamin machte wieder einen guten Start war vor Nico der machte aber mächtig Druck die beiden Freunde kämpften verbissen um den ersten Platz und berührten sich öfters dann hatte es Nico geschafft Benjamin zu überholen eine Runde später war Benjamin wieder vorne, doch dann kamen die Probleme mit der Leistung und Benjamin hatte keine Chance mehr Nico zu halten, Nico konnte sich ein paar Meter Platz schaffen, aber die beiden waren so schnell das sie fast das komplette Feld überrundeten und in der letzten Runde wurde das Nico zum Verhängnis, ein Überrundeter Fahrer schoss Nico ab. So erbte Benjamin den SIEG!

100ccm Klasse

Sein erstes Rennen in der Junior Klasse, der Jüngste Pilot musste sich erst an das Kart und strecke gewöhnen und so hatten wir bei den ersten beiden Trainings 3 sec. Rückstand.
Beim 3 Training regnete es und jetzt kam Benjamins Wetter – mit 2 sec Vorsprung auf seine Konkurrenten deklassierte er diese in seinem ersten Regentraining mit diesem Kart, aja die Strecke war für Benjamin auch neu.
Auch anschließend war Benjamin immer bei den schnellsten (andere Karts hatten viel mehr Gripp im Nassen da konnten wir nicht mit) aber die mit dem gleichen Chassis Unterwegs waren hatten keine Chance.
Am Renntag hat es nicht mehr geregnet aber es war noch Nass auf der Strecke, einige probierte es bereits mit Trockenreifen, wir entschieden uns aber für Regenreifen im letzten Training waren wir auch mit Abstand die schnellsten.
Dann trocknete es auf und die Trockenreifen wurden auf das Kart geschraubt, das war für Benjamin wieder etwas neues da er mit solche Reifen noch nie unterwegs war.
Platz 2 Im Qualifying war mehr als wir uns erhofft hatten.
Im ersten Rennen ist Benjamin ein tolles Rennen gefahren musste aber in der Schlussfasse den 2 Platz hergeben und so wurde es der tolle dritte Platz.
Im zweiten lauf änderten wir das Motorsetup und Benjamin konnte einen tollen Start hinlegen und sich in der 2 Runde den 2 Platz zurückholen und den erstplatzierten mächtig unter Druck setzen.
Leider war das Motorensetup etwas zu aggressiv und wir verloren an Leistung, daher musste er in der Schlussphase wieder seinen 2. Platz hergeben.
Aber es wurde der Tolle 3. Platz beim ersten Rennen – und es gibt noch eine Menge Potenzial nach oben!

Man kann durchaus sagen dass es ein perfektes Wochenende für Benjamin war
1. Platz in der Bambini Klasse
3. Platz in der Junior Klasse

dscn9994